Alle Artikel in der Kategorie “Basisch

IMG_3744
Kommentare 0

Bounty – gesund & vegan

Leute das ist der Hammer! Ich liebe gesunde Süßigkeiten, denn diese können ohne schlechtes Gewissen verspeist werden. Da gönnt man sich auch gerne ein kleines bisschen mehr, sowie bei diesen kleinen Leckerbissen. Unsere veganen Bountys bestehen nur aus 3 Zutaten und sind im Handumdrehen gemacht.

Für 15 Bountys braucht man:

3 Kleine Bananen

200g Kokosraspeln

1 EL Kokosfett

200g Zartbitterkuvertüre ( Wir benutzen nun immer eine mit Kokosblütenzucker aus dem Biomarkt)

Msp. Zimt (gibt eine ganz besondere Note

Die drei kleinen Bananen werden püriert und werden mit den Kokosraspeln und der Msp. Zimt vermischt. Gut durchgeknetet, können aus diesen kleine Röllchen gerollt werden. Sodann kommen sie für 1 Stunde in die Kühltruhe. Wir lassen die 200g Zartbitterkuvertüre und das Kokosfett in einem Wasserbad schmelzen und geben diese über die angefrorenen Bountys. Die Schokolade wird sofort fest, deswegen sollte man nun auch mit dem Verzehr nicht länger warten 😉 Ich habe die restlichen Bountys eingefroren und hole mir bei hohem Süßigkeiten Bedarf einen aus dem Gefrierschrank, kurz 20 – 30 Minuten antauen lassen und genießen! Macht es uns nach, es macht viel Spaß und ist einfach unglaublich köstlich.

 

IMG_3752

rohkostsueppchen
Kommentare 0

Frühlingsüppchen mit frischem Gemüse

Ein schnelles Rezept welches einfach gelingt, zudem noch gut in die Detoxküche passt.
Im Grunde habe ich einfach nur Reste verwendet. Also probiert ruhig rum und versucht verschiedene Gemüsesorten. Packt rein was schmeckt!
Dadurch dass das Gemüse roh bleibt, bekommt das Süppchen einen ganz besonderen Geschmack.

Für ca. 1l Suppe benötigt Ihr:

-1Pk passierte Tomaten
-1 Möhre
-1 rote Beete
-1 Frühlingszwiebel
-1 Msp Meersalz
-ein kleines Stück Chillie
Frische Kräuter wie Petersilie und Basilikum
-200ml Wasser, falls die Suppe zu dick ist

Ich habe alles mit meinen Pürierstab kleingeheckselt. Dadurch bleiben noch ein paar Stückchen erhalten. Das ist eigentlich ganz gut, weil man dann die Suppe kaut, langsamer isst und im Mund vorverdaut.

IMG_2344
Kommentare 1

Veganer Thunfisch – Basic Rezept

Haha, das ist wieder so ein Rezept, bei dem wir uns permanent kugeln könnten vor lachen.

Veganer Thunfisch. wir wissen nicht mehr wie er original schmeckt aber, das was bei diesem ganzen gehäcksel raus kam, erinnert uns schon sehr dran. macht es uns nach. es ist ein Riesen Spaß und ein Geschmackserlebnis allemal.

für eine große Portion brauch wir :

( wir frieren den Rest ein und verwerten ihn für andere Thunfischrezepte)

  • eine mittelgroße  Möhre

  • eine kleine Sellerie Knolle ( eine Hand groß)

  • 3 Champignons

  • 1/2 Aubergine

  • eine rote Zwiebel

  • 2 TL Seetangpulver

  • 2 EL Sojasoße

  •  Salz & Pfeffer

  • EL Rapsöl

Alles wird einzeln auf eine Größe gehäckselt.  Die perfekte Kossitzens orientiert sich hierbei an der Optik von dem Thunfisch aus der Dose, den wir noch von früher kennen.  Also haben die Gemüsespäne eine länge von ca. 0,5- 1 cm und ca. 1mm breit. In einer großen Schüssel vermischen wir alle Gemüsespäne und würzen sie mit dem Seetangpulver, Sojasoße, Salz und Pfeffer.  Nun sollte die „Thunfisch“ Mischung etwas durchziehen. Am besten kommt der Geschmack zu Geltung wenn man die Gerichte mit Knoblauch würzt.

Dies ist nur das Basic Rezept. In unserem Blog findet ihr weitere Rezepte für Pizza „Tonno“ , Aufstriche, Soßen und Dip´s.

IMG_1624
Kommentare 2

Wie Käse Soße – nur besser

Mhmmmm Leute, das schmeckt so herrlich! Probiert es aus! Es erinnert mich irgendwie an eine cremige Soße die nur aus Käse besteht. Perfekt für Regen Tage, wie diese und für ein gemütliches Abendmahl!

Für 2 Portionen Brauchst du:
1 mittelgroße Süßkartoffel
1 Möhre
2 Kleine Kartoffeln
3 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
1 EL Olieven-Öl
Salz & Pfeffer
Für einene besonderen Geschmack:
Msp. Rosmarin
TL gemahlenes Süßholz

Also als erstes nehmen wir eine mittel große Süßkartoffel, eine Möhre, 3 Knoblauchzehen, zwei kleine Kartoffeln und eine große Zwiebel und schneiden diese in kleine Stücke. Alles kommt in einen Topf und wird mit Wasser überdeckt. Dazu kommt eine MPs. Salz. Das ganze kocht nun ca. 20 Minuten. In den Topf kommen nun noch ein EL Oliven-Öl, eine Msp. Rosmarin, Pfeffer und ein TL Süßholz. Nun wird alles püriert, bis es sehr cremig ist. Falls dir die Suppe nicht dickflüssig genug ist kannst du in einer kleinen Tasse noch zwei EL Mehl mit Sojamilch oder Wasser anrühren und ebenfalls unter die Soße pürieren. Einfach über die nudeln oder so als Suppe essen!
Rosmarin und Süßholz machen die Suppe zu einem besonderen Geschmackserlebnis, falls du diese Zutaten nicht im Haus hast, schmeckt sie auch so schon hervorragend.