10402383_608257382642760_9004806321392184786_n
Kommentare 1

Buchweizen Brot und der beste Tipp für gut gebackenes Brot

Der beste Tipp für gut gebackenes Brot – absolut respektlos Backen!

Für unseren Brunch backte Inga immer frisches Brot. Schon oft wurden wir gefragt wie sie es schafft so leckere Knusperhappen zu zaubern; einen lockeren Kern und eine krosse Hülle(ein bisschen so wie ich). Sie selber wusste darauf keine Antwort, da sie sich nicht bewusst war, worin ihr besonderes Geheimnis lag. Ich hatte nun die Möglichkeit Inga beim backen zu beobachten – ihr Verhalten zu studieren. Schockiert musste ich feststellen, dass sie sich an kaum eine Regel hält, deswegen betitele ich ihr Verhalten als „respektloses Backen“.

Hier mein Versuch es ihr gleich zu tun. Auch wenn unsere Vorhergehensweisen von Grund auf verschieden sind, versuche ich ihren emotionalen Backweg in Zahlen und Parametern auszudrücken. Denn eine Küchenwaage sowie Zeitmesser wird von Inga in der Regel nicht benutzt.

Ich habe ein Buchweizen Brot gebacken:

100g Buchweizenmehl
400g Vollkornweizenmehl
1 Prise Salz
1 El Rohrohrzucker
1 handvoll Leinsamen
1 handvoll Sonnenblumenkerne
1 Pk Trockenhefe

Alles mischen. Solltet ihr frische Hefe benutzen, löst diese in einem Becher mit warmen Wasser und dem oben genanntem Zucker auf.

ca. 220 ml warmes Wasser unterkneten, bis der Teig zu einer festen aber noch leicht klebrigen Kugel wird. Die Knetdauer spielt keine Rolle.
Gebt den Teig sofort in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform. Ohne Ruhezeit kommt das Brot direkt in den leicht vorgeheizten Backofen. Bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Anschließend das Brot aus der Kastenform nehmen und für weitere 20 Minuten backen. Im Backofen sollte sich während des Backvorgangs eine Tasse gefüllt mit Wasser befinden.
Wenn das Brot fertig ist, auch bitte ohne Wartezeit, sollte direkt eine Scheibe verköstigt werden. Denn wer vorher nicht abwarten konnte, muss es jetzt auch nicht mehr tun!

Was würde der Brotgott wohl zu dieser vorgehensweise sagen? Das Ergebnis ist jedenfalls supi lecker!

Ein Brot aus 100% Buchweizen haben wir auch schon mal gebacken. Ein Rezept folgt bald!

Buchweizen ist kein Getreide

Buchweizen ist ein aussergewöhnliches Lebensmittel. Er schmeckt wie ein Getreide, ist aber keines. Buchweizen hat mit Weizen oder anderen Getreidearten nicht viel zu tun. Buchweizen gehört nicht – wie die üblichen Getreidearten – zu den Süssgräsern. Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, wie etwa Sauerampfer. Folglich ist Buchweizen auch frei von Gluten und Weizenlektinen.

#backtipps #backhilfe #brotbacken #buchweizen#vollwert #vegan #essen

1 Kommentar

Schreibe eine Antwort