IMG_2826
Kommentare 0

Miso Suppe gegen miese Stimmung

Diese Suppe koche ich mir in letzter Zeit besonders gerne am Wochenende, denn wenn sie etwas durchgezogen ist, schmeckt sie noch viel besser! Außerdem hat man von einem großem Topf, das ganze Wochenende etwas zu Essen.

Für einen großen Topf (2-3L) brauchst du:

1 Block frischen Tofu

2 Knoblauchzehen

1 Stange Porree

½ Spitzkohl

1 EL Kokosöl

1 Hand voll getrocknete Algen

2 Grüne Paprika

1 Möhre

1 Stück Sellerie (ca. halbe Hand groß)

½ Bund Koriander

1 – 2 Chili

Sojasoße

 

Wir waschen das Gemüse und stellen eine Pfanne und einen großen Topf mit Wasser (1,5 L) auf den Herd. In der Pfanne zerlassen wir die Hälfte des Kokosöl und schneiden den Tofu in ca 3cm3 große Stücke. Wenn alle Seiten goldbraun sind, legen wir diese auf einen Teller und stellen ihn bei Seite. Nun kommt der Rest Kokosöl in die Pfanne und nach und nach geben wir: Möhrenscheiben, Sellerie- und Paprikastückchen, Scheiben vom Porree und den klein geschnittenen Spitzkohl in die Pfanne. Alles wird kurz scharf angebraten. Ein ½ Salz kommt nun über das Gemüse und auch kleine Scheiben vom Knoblauch und eine kleingehackte Chili. Das Gemüse sollte immer noch sehr knackig sein, sonst sollte man es lieber von der Herdplatte nehmen. Mittlerweile ist nun auch schon das Wasser im Topf aufgekocht, sodas wir das Gemüse dem Wasser hinzufügen. Nun kommt noch eine Hand voll getrockneter Algen in die Suppe.

IMG_2822

Wenn alles etwas eingekocht ist (ca. 20min) können wir den Koriander klein hacken und die Suppe mit einem Schluck Sojasoße und dem Tofu servieren. Gerade für kalte Herbsttage ist diese Suppe eine gute Idee, wenn man durch gefroren von Draußen kommt.

 

Somit wünschen wir Euch einen schönen gemütlichen Herbsttag und viel Spaß beim nachkochen!

Dies ist meine ganz eigene Version von einer Miso Suppe, die beim Japaner schmeckt doch noch etwas anders.

Schreibe eine Antwort